Polizist werden

Traumberuf Polizist/Polizistin

Für viele stellt der Polizeidienst den absoluten Traumberuf dar. Schon als Kind, beim Räuber und Gendarm (früheres Wort für Polizist), wollten Sie immer schon den Gendarm spielen und später Polizist werden? Ihr Gerechtigkeitsempfinden ist sehr stark ausgeprägt und Sie möchten Ungerechtigkeit und Gewalt bekämpfen? Dann ist eine Polizeikarriere genau das Richtige für Sie.

Damit Sie eine konkrete Vorstellung bekommen, was Sie später beim Polizeidienst erwartet, haben wir die wichtigsten Punkte über die Aufgaben der Polizei und für den Polizeidienst zusammengefasst. 

Aufgaben der Polizei

Das man eine Polizei braucht, das dürfte den meisten Leuten klar sein. Wenn Sie Polizist werden möchten, müssen Sie sich aber im klaren sein, das die Aufgaben der Polizei sehr vielfältig sind und über das, was man im Fernsehen sieht hinausgeht, bzw. das nur ein Teil des Aufgabengebietes der Polizei ist.

Die Polizei ist ein Hilfsorgan der Verwaltung. Kurz gesagt, die Polizei ist für die Durchsetzung der Gesetze verantwortlich, notfalls auch mit Gewalt. Als ausführendes Staatsorgan ist auch nur die Polizei ermächtigt, Gesetze mit Gewalt durchzusetzen, Privatpersonen ist eine „Selbstjustiz“ bis auf wenige Ausnahmen verwehrt. Die Vollziehung der Gesetze kann durch die Polizei präventiv oder repressiv erfolgen.

Präventiv heißt, man will das Verbrechen bereits im Voraus verhindern, zum vermehrter Streifendienst in Wohngegenden um Einbrecher abzuschrecken. Repressiv heißt, das Verbrechen wird gerade ausgeführt oder vollendet und die Polizei schreitet hier ein. Wenn die Polizei zu einem Einbruch gerufen wird, kann es sein das der Einbrecher noch im Haus ist, dann wird der Einbrecher noch am Tatort festgenommen. Ist der Einbrecher aber schon geflohen, so beginnen Polizeibeamte Spuren zu sichern, Zeugen befragen usw., dass ist dann die klassischer Ermittlungsarbeit wie wir sie aus dem Fernsehen kennen.

Wenn Sie also Polizist werden möchten, sollten Sie sich im Vorfeld mit den verschiedenen Tätigkeitsbereichen der Polizei vertraut machen, damit Sie eine klare Vorstellung haben, wie Ihre Polizeilaufbahn aussehen soll.

Polizist werden: Vorteile

Abwechselnde Aufgaben bei der Polizei

Abwechselnde Tätigkeit

Es gibt sicher wenige Berufe, die so abwechslungsreich sind wie der Polizeidienst. Immer wieder kommen neue Aufgaben und Herausforderungen auf die Polizisten zu. Egal ob Verkehrskontrolle, Ermittlungsarbeit, Verhöre führen oder Personenkontrollen durchführen – jedes Mal erlebt man etwas Neues dabei. Eine gewöhnliche Verkehrskontrolle kann zu einer Festnahme eines gesuchten Serientäters führen, ein normalerweise ruhig verlaufender Streifendienst kann zu einem Überfall gerufen werden und vieles mehr.  Natürlich gehören zum Polizeidienst auch weniger spannende Tätigkeiten, wie das Schreiben von Berichten, aber diese Arbeiten sind nur ein kleiner Teil der Polizeiarbeit, so das Abwechslung im Job garantiert ist.

Vielfältige Aufgeben der Polizei

Wichtige Aufgaben übernehmen

Als Polizeibeamter hat man eine der wichtigsten Aufgaben im Staatsgefüge inne – die Einhaltung der Gesetze zu überwachen und die Bürger zu schützen. Nicht umsonst genießen Polizisten einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft, sie sind oft die Helden das Alltags. In brenzlichen Situation retten sie Leben unter Einsatz ihres eigenen Lebens, sei es weil sie Menschen vor dem Ertrinken retten oder weil sie Geiseln aus der Gewalt von Entführen befreien. Die Polizei ist für das Funktionieren unseres Rechtsstaates verantwortlich.

Aufstiegschance bei der Polizei

Vielfältige Karriemöglichkeiten

Bereits während der Ausbildung sammeln die Polizisten Erfahrungen im Polizeidienst. Aber auch nach der Grundausbildung ist längst nicht Schluss mit der Weiterentwicklung. Bei Interesse kann man sich auf einen speziellen Bereich spezialisieren. Angefangen vom Streifendienst über Hundeführer, bis hin zum Hubschrauberpilot der Polizei ist alles möglich. Wem das alles zu langweilig ist, der kann sich auch beim Sondereinsatzkommando (SEK) bewerben. Bei guten Leistungen kann man auch eine Führungsposition in der Polizei anstreben. Weiterbildung wird bei der Polizei großgeschrieben, denn schließlich müssen die Polizisten den Kriminellen immer einen Schritt voraus sein, daher gibt es regelmäßig Schulungen, Trainings und Fortbildungen zu bestimmten aktuellen Themen.

Sicherer Arbeitsplatz

Hat man die Ausbildung zum Polizisten abgeschlossen, so wird man in den aktiven Polizeidienst übernommen. Somit hat man bereits nach der Ausbildung einen garantieren Arbeitsplatz, der von keiner Wirtschaftskrise oder Insolvenz eines Unternehmens betroffen ist. Der Arbeitgeber ist der Staat und Polizisten werden immer gebraucht. Zudem ist man als Polizist auch Beamter und ist somit – außer bei begangenen Straftaten – unkündbar. 

Polizei Verdienst

Gutes Einkommen

Bereits während der Ausbildung bekommt man ein ordentliches Gehalt bezahlt, man kann während der Ausbildung zum Polizeibeamten in einer Unterkunft der Polizei wohnen und auch die Dienstbekleidung sowie Ausrüstung wird selbstverständlich zur Verfügung gestellt. Im Polizeidienst steigt dann das Einkommen durch Beförderungen aber auch durch Dienstjahre oder Familienzuwachs. 

Polizei Gemeinschaft

Starkes Team

Bei der Polizei wird großen Wert auf Teamfähigkeit gelegt. Im Polizeieinsatz ist jeder Polizist auf seine Kollegen angewiesen und das schweißt zusammen. Man arbeitet nicht für sich selbst, sondern gemeinsam um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Daher ist es wichtig, dass Sie ein guter Teamplayer sind. 

Polizeisport

Sport

Viele Polizeibeamte lieben eine Sportart und gehen dieser auch regelmäßig nach. Die Polizei unterstützt die Polizisten sogar dabei, da körperliche Fitness sehr wichtig für den Polizeidienst ist. In Gefahrensituationen muss der Polizist zum Beispiel eine Person wegtragen oder einen Täter überwältigen. Daher haben die Polizisten während ihrer Dienstzeit teilweise die Möglichkeiten ihrer Sportart nachzugehen. 

Polizist werden: Nachteile

freie Dienststelle Polizei

Keine freie Wahldienststelle

Normalerweise kann man sich die Stadt und die Dienststelle oder Wache aussuchen. In der Regel kann man 3 Präferenzstellen angeben. Allerdings kann es nicht garantiert werden, das man auch fix dorthin kommt, denn Polizisten werden dort eingesetzt wo sie gebraucht werden. Und wenn die Polizeiwachen voll sind, muss auf eine andere Dienststelle ausgewichen werden. 

Unfelxible Arbeitszeiten

Polizisten müssen immer einsatzbereit sein um den Schutz der Bevölkerung sicherzustellen, daher muss auch an Weihnachten und anderen Feiertagen gearbeitet werden. Natürlich müssen nicht alle Polizisten arbeiten, aber doch einige müssen über die Feiertage Dienst versehen und sind so nicht zuhause bei ihren Familien. Das kann eventuell zu Spannungen mit der Familie oder Freunden führen. Auch muss man als Polizist öfters in der Nacht arbeiten, da man nach einem Dienstplan arbeiten muss. Dieser kann auch Tage mit mehr als 8 Stunden vorsehen, dafür hat man dann aber zum Beispiel 2 Tage frei. 

Polizeistarbeit kann ein gefährlich sein

Gefährliche Situationen

Polizisten sind höheren Gefahren ausgesetzt als der Otto Normalbürger. Jede anfänglich ungefährlich Situation kann schnell brandgefährlich werden. Man denke an eine einfache Personenkontrolle, wo der zu Kontrollierende plötzlich eine Waffe zieht und die Polizisten damit bedroht, oder mit einem Messer zu sticht. Auch das muss man sich bewusst sein, im Polizeidienst setzen die Polizisten teilweise ihr Leben aufs Spiel.